KIBIS des Paritätischen 
Kontakt Information Beratung Im Selbsthilfebereich

Fortbildungsangebote für TeilnehmerInnen von Selbsthilfegruppen

Fortbildung der Selbsthilfe-Kontaktstelle Lüneburg

Fortbildungsveranstaltungen der Selbsthilfe- Kontaktstelle Lüneburg 2017 für Koordinatoren/innen und Teilnehmer/innen von Selbsthilfegruppen

Die nachfolgenden Veranstaltungen sind für dieses Jahr geplant. Deren Umsetzung ist möglich durch Projektmittel der Krankenkassen.

Geplante Veranstaltungen und Termine



Samstag, den 22. April 2017 von 10.00 - 16.00 Uhr
Seminar mit der Märchentherapeutin Frau Katja Breitling
Eine Anmeldung ist allen Selbsthilfegruppen zugesandt.

 

Samstag, den 10. Juni 2017 von 10.00 - 15.00 Uhr
Seminar zum Thema "Öffentlichkeitsarbeit mal anders" mit der
Referentin Ines Krahn

 

Samstag, den 09.09.2017 von 10.00 - 16.00 Uhr
Seminar zum Thema "Recht für Selbsthilfegruppen" mit der
Referentin Frau Mitleger- Lehner


Zu allen Fortbildungen/ Seminaren geht Ihnen rechtzeitig eine Ausschreibung, mit einem Anmeldebogen zu. Dort finden Sie konkrete Angaben zum Inhalt des Seminars.
Da die Teinehmerzahl begrenzt ist, erfolgt die Platzvergabe nach Eingang der Anmeldung. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder von Selbsthilfegruppen aus dem Lüneburger Stadt- und Landkreis.

 

 

Fortbildungen des Gustav Stresemann Instituts Niedersachsen e.V.

Die Seminare sind praxisorientiert und behandeln die täglichen Herausforderungen und Probleme, vor denen Gruppenmitglieder stehen – unabhängig davon, in welchem Bereich sie sich engagieren. Themen sind Gruppenleitung und -entwicklung, Arbeitsverteilung, Gestaltung des Gruppenlebens, Motivierung von Mitgliedern, Gesprächsführung, Problembehandlung, Generationswechsel in den Gruppen und nicht zuletzt die eigenen Bedürfnisse in der Gruppe.

Neben der Vermittlung der Seminarinhalte wird findet auch ein Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden statt, denn so manche Aufgabenstellung in einer Selbsthilfegruppe ist von Mitgliedern einer anderen bereits bewältigt worden - auf zum Teil sehr kreative Weise.


Die Angebote sind offen für Interessierte mit und ohne Leitungsaufgaben, Betroffene und Angehörige sowie Personen, die eine Selbsthilfegruppe gründen möchten; es bestehen keine besonderen Voraussetzungen. Zusätzlich zu den ausgeschriebenen Seminaren können Gruppen oder Verbände auch Veranstaltungen ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder buchen.

Fortbildungen 2017


***************

GESPRÄCHSFÜHRUNG IN SCHWIERIGEN SITUATIONEN

(19.04. – 21.04.17)

Es gibt viele schwierige Gesprächssituationen in Selbsthilfegruppen: neue Mitglieder kommen mit – zum Teil unrealistischen – Ansprüchen, evtl. nach sofortigen Patentrezepten. Oder: Krankheiten brechen neu auf und schlagen auf's Gemüt. Oder: der Verlust oder gar Tod von Teilnehmern macht die anderen Mitglieder sprachlos ... 

In diesem Seminar arbeiten wir an der inneren Klarheit und am notwendigen Handwerkszeug, um diese Situationen besser zu bestehen.

- Welche Möglichkeiten und Grenzen haben wir in den jeweiligen Gesprächen?
- Wollen wir auf jede Frage eine Antwort haben oder können wir auch einmal hilflos sein?
- Können wir einen roten Faden verfolgen?
- Wie können wir mit wenig Schuldgefühl ein Gespräch beenden und wen sollen evtl. Lösungen befriedigen?


***************

MEINE ROLLE ALS KONTAKTPERSON IN DER SHG: BEFRIEDIGENDE AUFGABE UND/ODER ÜBERFORDERUNG?

(14.06. – 16.06.17)

Mit­glie­der in Selbst­hil­fe­grup­pen ha­ben un­ter­schied­li­che (un­be­wuss­te) Er­war­tun­gen und Wün­sche an die Kon­takt­per­son: per­fek­te Or­ga­ni­sa­ti­on des Rah­mens; stän­di­ges, emo­tio­na­les Ver­ständ­nis für die schwie­ri­gen Le­bens­si­tua­tio­nen; selbst­ver­ständ­li­che, ei­ge­ne Selbst­lo­sig­keit ... puh!

Was sind mei­ne Vor­stel­lun­gen und Mög­lich­kei­ten? Stim­men die noch mit mei­nen Be­dürf­nis­sen über­ein? Wel­ches Bild ha­be ich von mir und mei­ner Ar­beit? Be­kom­me ich ge­nug Selbst­hil­fe? Ist mei­ne Komfortzone groß und bunt ge­nug?

In die­sem Se­mi­nar re­flek­tie­ren wir un­se­re Selbst- und Fremdbilder. Wir er­pro­ben Me­tho­den und Übun­gen, um un­se­re Quel­len – auch für das Gruppenleben – am Spru­deln zu hal­ten.


***************

GENERATIONSWECHSEL BEI SELBSTHILFEGRUPPEN

(27.11. – 29.11.17)

Selbst­hil­fe­grup­pen sind zer­brech­lich, hän­gen von Lei­tungs­per­so­nen und de­ren En­ga­ge­ment ab. Ir­gend­wann kommt der Mo­ment des Ge­ne­ra­ti­ons­wech­sels, wo die Selbst­hil­fe­grup­pe sich neu fin­den muss.

Wer über­nimmt jetzt die Lei­tung? Wie wird die/der das ma­chen? Al­lein oder im Team? Viel­leicht tau­chen auch grund­sätz­li­che Fra­gen auf: ha­ben wir über­haupt noch ei­ne Exi­stenz­be­rech­ti­gung im Zeit­al­ter des In­ter­nets? Oder ge­ra­de jetzt?

Die Ant­wor­ten kön­nen sich die Grup­pen nur sel­ber ge­ben – am En­de ei­ner span­nen­den Dis­kus­si­on. In die­sem Se­mi­nar wer­den wir die Vor­aus­set­zun­gen die­ser in­ter­nen Dis­kus­sio­nen le­gen und uns dar­über aus­tau­schen. Ein­zel­ne The­men sind:

- Was ist bei Selbst­hil­fe­grup­pen das Ori­gi­nä­re? Wie und wann ist es ge­fähr­det?
- Wel­che Ein­rich­tun­gen und auch in­ne­ren Be­dürf­nis­se über­for­dern uns? Was be­deu­tet das für un­se­re Ar­beit?
- Wie ist es um un­ser Mit­ein­an­der be­stellt? Wie ein­la­dend sind wir für Neue – be­zo­gen auf die Lei­tung und die Auf­ga­ben­ver­tei­lung?
- Kön­nen sich rea­le und In­ter­net-Kon­tak­te er­gän­zen?
- Wie kön­nen die­se The­men in den Selbst­hil­fe­grup­pen an­ge­spro­chen wer­den? Wel­che Klip­pen und neue Zie­le kön­nen auf­tau­chen?

_______________________________________________________


Die dreitägigen Fortbildungen fin­den im Gu­stav Stre­se­mann In­sti­tut in Bad Be­ven­sen statt.
Der Seminarbeitrag liegt bei 215,- €. Er be­inhal­tet Pro­gramm, Un­ter­brin­gung in Dop­pel­zim­mern mit Du­sche/WC und Voll­ver­pfle­gung (na­tür­lich auch ve­ge­ta­risch). Für Ein­zel­zim­mer er­he­ben wir ei­nen Zu­schlag in Hö­he von 15,- € pro Über­nach­tung.

Das Haus ist weitgehend barrierefrei. Bei körperlichen Handicaps oder Lebensmittelunverträglichkeiten bzw. benötigten Diäten setzen Sie sich bitte vor Ihrer Anmeldung mit den Ansprechpartnern in Verbindung.

***************

Über das Gustav Stresemann Institut können Sie sich auf der Website http://www.gsi-bevensen.org  informieren.

Die Kurse für Mitglieder von Selbsthilfegruppen finden sie in der Rubrik Selbsthilfe/ Ehrenamt, wo Sie auch die Flyer zu den Veranstaltungen heruntergeladen können.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Möller unter der

Rufnummer 0 58 21 / 9 55 - 1 15 oder

E-Mail kai.moeller@gsi-bevensen.de zur Verfügung.

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V.
Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen
Klosterweg 4
29549 Bad Bevensen
Tel.:         0 58 21 / 9 55 - 0
Fax:         0 58 21 / 9 55 - 2 99
e-mail: info@gsi-bevensen.de
www.gsi-bevensen.org

USt-IdNr.: DE 192 351 948
VR-Nr.:    140190 Amtsgericht Lüneburg